Big Daddy Wilson

Mi, Mrz 30, 2016

Big Daddy Wilson

Big Daddy Wilson

Big  Daddy  Wilson – der Mann, der auf diesen Namen hört, wurde  vor  über  50  Jahren  in  einer  kleinen  Stadt  namens Edenton  in  North  Carolina  geboren. „Wir  waren  sehr  arm,  aber  ich  hatte  eine  wundervolle Kindheit“, erinnert sich Wilson. Der junge Wilson verließ mit 16 die Schule, trat der US Armee bei und wurde in einer Militärbasis in Deutschland stationiert. Dort traf er einige Jahre später ein deutsches Mädchen das er schließlich heiratete. „Ich lernte den Blues in Deutschland kennen, wo ich zum ersten Mal auf ein richtiges Blues-Konzert ging. Zuhause in Edenton haben wir Gospel und Country gehört, der dort im Lokalradio gespielt wurde. Vorher wusste ich  überhaupt nicht, was Blues ist“, sagt Wilson.

Der  schüchterne  Junge  begann  daraufhin  nach  passenden  Melodien  zu  ein  paar  Gedichten die  er  geschrieben  hatte  zu  suchen,  trat  auf  die  Bühne,  jammte  sich  durch  die  ganze deutsche  Blues-Szene  und  gewann  sogar  den  GBC  Award  als „Best  German  Blues  Band“. 2014 wurde er mit dem „Best Acoustic Artist“ Award von Blues in Germany geehrt.

Mit seinem internationalen Solo-Debüt auf RUF Records unternahm Big Daddy Wilson einen weiteren Schritt in seiner Musik-Karriere. Nach weiteren Releases für RUF Records wechselte er  schließlich  zum  französischen  Blues-Label  DixieFrog  und  veröffentlicht  dort  nun  mit „Time“ sein zweites Album.

Sobald  man  Big  Daddy  Wilsons  Stimme  hört  –  sowohl  gesprochen als  auch  gesungen  –  hört man seine südstaatlichen Wurzeln heraus. Laut und deutlich ist der Klang der ursprünglichen ‚Blues  People‘  zu  vernehmen,  der  an  vergangene  Zeiten  erinnert,  in  denen  die  Musik  noch von den Verandas der Menschen und nicht aus ihren iPhones herüber schallte.

Eric Bibb über die Zusammenarbeit mit Big Daddy Wilson:

„Wilsons  Stimme  wurde  im  Fluss  der  afro-amerikanischen  Musik  getauft –  eine  Stimme  mit der  Kraft  zu  Heilen.  Sein  spirituelle  Lieder,  Blues,  Country  und  Soul  umfassendes  Repertoire bringt er in seiner einzigartigen, tiefgehenden Art hervor. Die gemeinsame musikalische Reise hat  mich  als  Musiker  bereichert  und  mich  allen,  an  diesem  Projekt  Beteiligten  näher gebracht.  Es  war  ein  Segen  mit  Wilson  zu  arbeiten  und  ich  bin  mir  sicher,  dass  dieses  neue Album allen die es hören, großes Vergnügen bereiten wird.“

Comments are closed.